Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Viele Frage, keine Ahnung...

    petersj - - Werkzeug

    Beitrag

    Das ist eben das Geheimnis des Spritzgussverfahrens: So viel wie möglich von der Maschine in einem Schuss machen lassen, um das Fertigteil hinterher nicht noch einmal anfassen zu müssen. Im Endeffekt wird's dann über die Massenfertigung günstiger.

  • Lufteinschlüsse im Lichtleiter

    petersj - - Anwendungstechnik

    Beitrag

    Warum wird das 158L bei höherer WZ-Temperatur trübe? Das ist nicht normal. Da muss noch was anderes im Spiel sein.

  • @ 33martin Du weißt schon, dass die KFZ-Hersteller diese Teile und Logos nur mit entsprechenden Lizenzen vergeben? Alles Andere kann Schwierigkeiten ergeben (Schwarzmarkt). Nur mal so als Tip.

  • Viele Frage, keine Ahnung...

    petersj - - Werkzeug

    Beitrag

    Du musst die Rippen nicht zwangsläufig dicker machen. Du müsstest es berechnen, wenn du genau weißt welches Material zum Einsatz kommen soll, welches Gewicht tatsächlich angehängt wird und ob die Last statisch oder dynamisch daran hängt. Das Werkzeug kannst du für dich alleine bauen lassen bei einem Werkzeugbauer. Oft haben die auch eigene SGMs zum bemustern. Um diese sinnvoll auszulasten, nehmen sie auch oft Produktionsaufträge an - wenn die nicht zu groß sind. Zur Gesamtkonstruktion würde ich …

  • Kunststoffprüfung

    petersj - - Material

    Beitrag

    Und das blöde an der Sache allgemein ist: Man muss erstmal wissen, nach welcher Norm geprüft werden soll. Hierbei darf man dann auch entscheiden, welche Prüfgeräte man kauft, denn nicht jedes Gerät ist für jede Prüfung geeignet. Dann suche man sich dazu die passenden Probekörperdimensionen und dann die Norm für die Maße der Probekörper. Und zu guter Letzt sollte man eine - so nennen wir es - "Standardisierung Verarbeitungsparameter" betreiben, damit gleiche Produkte immer mit den gleichen Parame…

  • Viele Frage, keine Ahnung...

    petersj - - Werkzeug

    Beitrag

    Also, eine "kleine" Maschine ist das bei der Teilefläche (ca. 470cm²) bereits nicht mehr. Du musst mit einer Zuhaltekraft zwischen 1400 und 3000kN rechnen, je nachdem welches Material zum Einsatz kommen wird. Das Dosiervolumen wird ebenfalls bei 160cm³ liegen, also auch eine Schnecke so um die 50mm. Von einem SAN würde ich abraten. Ich würde ein PP-GF oder PA6 GF empfehlen, beides für den Außenbereich wenn erforderlich, UV stabilisiert. Je nach Anforderungen gibt es hier auch gute aufbereitete W…

  • optimale Dosiereinstellung

    petersj - - Anwendungstechnik

    Beitrag

    Dafür benutzt man eigentlich dann die Verzögerungszeit zwischen ND und Dosierung.

  • Bohrungen der Aufspannplatten

    petersj - - Maschine

    Beitrag

    Vielleicht war ja auch die eine Schraube oder das eine Gewinde nicht ganz OK. Oder beim Eindrehen der Schraube wurde ein Fremdkörper ins Gewinde gezogen, der dann gefressen hat. Ich hab es mal gehabt, dass in der Schraubenkiste eine Zollschraube drin war. Reinschrauben ging auch da. Aber nach dem Anziehen war dann Ende.

  • Feuchtigkeit in beiden Polymeren lässt sich definitiv nicht durch erhöhen der Einspritzgeschwindigkeit eliminieren oder "ausgleichen" Da muss also grundsätzlich ausreichend vorgetrocknet werden. Max. Wassergehalt: 0,01 % Trocknungstemperatur: 110 °C Trocknungszeit: Umlufttrockner (50 % Frischluft) 4-12 h Frischlufttrockner (Schnelltrockner) 2-4 h Trockenlufttrockner 2-4 h VERARBEITUNGSVERFAHREN Spritzguss Massetemperatur: 260-280 °C Werkzeugtemperatur: 60-80 °C Je nach Mischungsverhältnis muss a…

  • Buchse einlegen

    petersj - - Werkzeug

    Beitrag

    Entschuldigung das ich in der Mehrzahl formuliert habe. Nein, es ist ein Einzelstück und auch nur mit einem Tunnel. Unser Werkzeugmacher sah das als überhaupt kein Problem an. Im Gegenteil: Der Vorschlag kam von ihm. Ich war davon ausgegangen, dass der Einleger selbstständig halten "muss".

  • Kunststoffprüfung

    petersj - - Material

    Beitrag

    Es ist nicht ganz richtig, dass es keine Normung bezüglich der Prüfkörper gibt. In verschiedenen Normen werden genau die Abmessungen verschiedener Probekörper dargestellt und beschrieben inklusive der dazu gehörenden Toleranzen. Ebenso gibt es Normen, die die Herstellungsweise für entsprechende Probekörper und Materialien verbindlich beschreiben. Des weiteren gibt es wiederum Normen, die die Prüfgeschwindigkeiten bei den Prüfungen festlegen. Ebenso wie z.B. Radien von Probekörperauflagen, Abstän…

  • Ich habe neulich diesbezüglich mal unsere Maschinenführer des Technikums und der Produktion befragt. Die Produktion sah das als unproblematisch an, da fast alles demontierbar und dann mit dem Hochdruckreiniger behandelbar ist. Das Technikum und die Produktion haben für ganz hartnäckige Fälle ein großes Ultraschallbad. Hartnäckig heißt: Eine Ablagerung auf Grund eines sehr haftenden Farbmittels nach einer langen Produktion. Das Technikum wäscht die Trichter auf der SGM ebenfalls problemlos mit de…

  • Hallo Malto. Die Verwendung von Batchen ist bei deiner derzeitigen Anwendung schlicht und einfach unwirtschaftlich. Dazu kommt, dass der Einsatz eines Batches, das für eine Anwendung von 2% konfiguriert wurde, bei deutlich unter 1% nicht mehr richtig funktioniert, da die Verteilung im Rohmaterial nicht mehr einwandfrei bewerkstelligt werden kann. Du solltest daher überlegen, die Farben tatsächlich als "Reinfarben", also Farbpigmente, zu verwenden. Mit einer Messerspitze voll bekommst du leicht 2…

  • Wo er Recht hat, hat er Recht. Ich habe das korrigiert. Macht an der ganzen Geschichte kaum einen Unterschied. Mikroextrusion: Der Prüfaufwand für einen derartigen Auftrag (100g) ist genau so groß, wie für einen Eintonner. Wer ist denn bereit das zu zahlen? Die Auftragsvorbereitung ist ebenfalls nicht viel geringer. Und diese Mikro-Maschinen haben keine akzeptable Lebensdauer. Sie sind für "Laborzwecke" gedacht = höchstens 1 Mal pro Woche für 1 Stunde. Wenn wir den mal eine Woche für Batch-Entwi…

  • Das Problem, das Malto hat, ist eigentlich was ganz anderes, wenn ich das im gesamten Kontext seiner Posts sehe. Er sucht sich relativ spontan oft recht spezielle Thermoplaste per Datenblättern aus. Das Erste ist dann die Beschaffung dieser "Exoten". Dann soll spontan das Rohmaterial eingefärbt werden - mit einem Batch. Ein weiteres Problem scheint sein Spritzgießer zu sein: Der bietet ihm keine Farben an. Nun muss man für die Exoten auch noch entsprechende Batche finden. Da aber niemand der Her…

  • Buchse einlegen

    petersj - - Werkzeug

    Beitrag

    Es geht hier nicht um einen "Saugnapf". Wir haben ein 2-K-Werkzeug in dem die Einleger per Unterdruck festgehalten werden. Oben auf dem Werkzeug ist ein entsprechender Vakuumgenerator befestigt, der mit entsprechenden Tunneln mit den Kavitäten verbunden ist. Die Unterdruckkanäle sind an den "Ansaugstellen" 3mm und als einfache Bohrung ausgeführt. Die Form kann man sicherlich - wenn nötig - auch anders gestalten (z.B. als Halbmond oder anderes).

  • Hallo Malto. Wir hatten für Entwicklungszwecke mal einen solchen Extruder. Der Verschleiß war aber enorm hoch. Irgend haben wir den dann aus Gründen der Wirtschaftlichkeit in den Maschinenhimmel hochgelobt. Ein 100kg-Auftrag dauerte im Zweischichtbetrieb 6 Tage. Außerdem konnten die Parameter nicht in die Großproduktion transferiert werden. Um ein Batch mit niedrigem Materialeinsatz (kleiner 2%) sauber einarbeiten zu können, braucht man in der Regel einen "Statischen Mischer". Ja, dieses Thema h…

  • Buchse einlegen

    petersj - - Werkzeug

    Beitrag

    Muss ich jetzt wirklich erklären, was Saugen und ein Vakuum sind?? Die Buchse wird sicherlich eine gewisse Dicke haben. über einen Vakuumkanal, der von einer entsprechenden Druckluft-Vakuumeinheit zyklisch unter Vakuum gesetzt wird kann die Buchse an ihren Sitz gezogen werden. Allerdings: ohne Wartung und Pflege geht auch hier nichts. Das ist nun mal so.

  • Buchse einlegen

    petersj - - Werkzeug

    Beitrag

    Hab noch einen Anbieter hinzugefügt mit mehr Alternativen.

  • Buchse einlegen

    petersj - - Werkzeug

    Beitrag

    Eine Madenschraube mit federbelasteter Kugel, quer im Aufnahmekern. wdscomponents.de/product/3053/…0c5Q1fEAYYASABEgIK8fD_BwE Die gibt es in diversen Längen, Gewinden, mit Innensechskant, Schlitz, Kreuzschlitz, Stift aus Stahl,und Kunststoff und ich glaube auch selbst sichernd. Muss auch nicht von diesem Händler sein. Kann jeder Schraubenhändler auch in Edelstahl liefern. kippwerk.de/de/de/Produkte/Bed…l-LONG-LOK-gesichert.html Ob es "fertige Arbeit " gibt, weiß ich nicht. Aber ist Werkzeugbau ni…