Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 644.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Fortron L1140 L4

    Behrens - - Material

    Beitrag

    Stell mal folgende Parameter ein: - Staudruck 50 Bar (spezifisch) - Massepolster 10% v. Schneckendurchmesser - Zylindertemperatur 340° fallend zum Einzug auf 320° - Heisskanal 340° - Schneckenrückzug nach Dosieren 10% v. Dosierweg

  • Fortron L1140 L4

    Behrens - - Material

    Beitrag

    Nutzt ihr Mischfilter-Düse?

  • Fortron L1140 L4

    Behrens - - Material

    Beitrag

    Zitat von ParameterJongleur: „habt ihr bereits versucht, den Staudruck anzuheben, um eine Entmischung zu verhindern? “ Bitte nicht!!! Staudruck für den Prozess immer *negativ* sehen! @Plastik Designer, - welche max. Verarbeitungstemperatur gibt der Materialhersteller vor? - welcher Zyklus? - wieviel Schuss im Zylinder? Ich vermute, dass die Farbe durch thermische Belastung (z. B. auch Scherung) "umkippt" ...

  • Werkzeugtemperierung

    Behrens - - Werkzeug

    Beitrag

    Zitat von rafi170: „3,8 - 4,5 sec., das testeich mal, dachte ich bekomme keinen Nachdruck mehr rein, wenn ich so langsam spritze... “ Ganz wichtig immer: Kunststoff auf oberen TemperaturWert der Materialherstellervorgabe verarbeiten!! ... Damit hat er seine "Lauffreudigkeit" und man kann ihn mit weniger Druck spannungsarmer ausformen.

  • Werkzeugtemperierung

    Behrens - - Werkzeug

    Beitrag

    Zitat von rafi170: „Ist es sinnvoll an den beiden Kontur-Temperiergeräten an den Einsätzen einen Temperaturfühler einzusetzen, der die Temperatur am Einsatz abnimmt und regelt. “ Das halte ich nciht für sinnvoll ... Temperierung über Durchfluss (Volumenstrom) überwachen reicht vollkommen aus. Notwendige Mengen: Bohrung 4 mm --> 4 Ltr/min Bohrung 6 mm --> 6 Ltr/min Bohrung 8 mm --> 8 Ltr/min Bohrung 10 mm --> 10 Ltr/min Bohrung 12 mm --> 12 Ltr/min

  • Werkzeugtemperierung

    Behrens - - Werkzeug

    Beitrag

    Hallo @rafi170, die Füllzeit würde ich auf 3,8 - 4,5 sec erhöhen, Vorteil ist, dass ihr die "Glasfaserausrichtung" mit der Kaskadensteuerung gestalten könnt. Zitat von rafi170: „mit Heißkanal kaskadiert teilweise auf die Fläche angespritzt “ ... heisst das, dass ihr Kaltkanal- und Heisskanalanspritzung habt? Zitat von rafi170: „Vorlauf zu Rücklauf unter 3°C Differenz sollte doch der Durchfluss auch passen, oder ist die Meinung schon überholt? “ Sollte möglichst < 2°C sein ....

  • Werkzeugtemperierung

    Behrens - - Werkzeug

    Beitrag

    Vorweg meine Feststellung: Die vielen untersschiedlichsten Vorschläge, die ich hier von den Spritzgiessern (gehe ich von aus) lese, zeigt einmal mehr, wie Qualität beim Spritzguss sehr oft ein Ergebnis vom "Probieren wir mal ..." ist. Stabile Geometrien (Maße) lassen sich nur wiederholgenau erzeugen, wenn a) die Verdichtung der plastischen Seele in der Schwindungsphase wiederholgenau ist (nur mit Werkzeuginnendruck möglich). Leider, und das ist schlecht, wird dieses klassisch mit hohem Nachdruck…

  • Kernzüge hydraulisch verriegeln

    Behrens - - Werkzeug

    Beitrag

    Empfehlung aus Erfahrung: Die Endschalter zur Überwachung direkt - am Schieber (nicht am Hydralikzylinder, was oft gemacht wird) - an Auswerferplatte (nicht nur die Meldung der Maschine "Auswerfer hinten/zurück" verwenden) anbringen.

  • Lunker im Spritzgussteil

    Behrens - - Anwendungstechnik

    Beitrag

    Sieht ganz klar für mich nach *Lunker aus* ... Volumenkontraktion in der plastischen Seele während der Schwindung. Es sieht nach zu kalter Oberflächentemperatur der Kavität aus.

  • Spritzparameter für Amodel PPA GF33

    Behrens - - Material

    Beitrag

    Zitat von ParameterJongleur: „Nun, genau die Temperaturen der Zylinderheizbänder will ich runter fahren, um materialschonender zu arbeiten. “ Materialschonender ist es, das Material mit dem oberen Temperaturwert, den der Materialhersteller für das Verfahren vorgibt, zu verarbeiten = - weniger Scherung - bessere Homogenisierung - weniger Druckbedarf - weniger Druckgefälle (Schneckenvorraum --> Fliessfront) beim Füllen - leichteres Ausformen der Geometrien usw. Wenn Du in der Ausbildung bist, müss…

  • Lunker im Spritzgussteil

    Behrens - - Anwendungstechnik

    Beitrag

    Normalerweise macht man mit gleicher Maschinen-Einstellung (ausser Nachdruck/Verdichtung) Teile aus Originalware (mit gleichem Teilegewicht, was von der Verdichtung/Nachdruck abhängt) und hat dann auch schon die Antwort, ob es am Regranulat liegt ....

  • Lunker im Spritzgussteil

    Behrens - - Anwendungstechnik

    Beitrag

    Zitat von charly250: „Der Chef der Firma sagt ,,Da es sich bei diesem Material um ein Regranulat handelt, kann nicht immer dieselbe Qualität oder Zusammensetzung garantiert werden. Deshalb kann es zu solchen Problem kommen". “ Wenn der Chef professionelle Prozessleute hat, oder er selbst Spritzgussprofi ist, dann müßte er das an der Maschine (Prozessmessmaschine) messen und nachweisen können! Bei Regranulat sind die Viskositätsschwankungen oft größer, was bei der Produktion in der Trendgrafik mi…

  • Spritzparameter für Amodel PPA GF33

    Behrens - - Material

    Beitrag

    Zitat von ParameterJongleur: „dafür lerne ich noch über die Kunst des Spritzens “ Spritzgiessen ist nur für die "Kunst", die den Prozess nicht verstehen/beherrschen ...

  • Spritzparameter für Amodel PPA GF33

    Behrens - - Material

    Beitrag

    Zitat von ParameterJongleur: „Nehm ich jetzt den Staudruck weg und arbeite zusätzlich noch mit Dekompression, wie soll ich da auf die Schmelzetemperatur kommen? “ Dafür gibt's am Zylinder Heizungen Übrigens: Hättst die Links gelesen, dann hättest zum Thema - Staudruck, - Zylindertemperaturen, - Schneckenrückzug usw. ausreichend Antworten bekommen!

  • Spritzparameter für Amodel PPA GF33

    Behrens - - Material

    Beitrag

    Lies hier (Links) in den Beiträgen, dort wirst viele Antworten bekommen .... Massepolster Schwankung Schlierenbildung Display Ermittlung der Einspritzgeschwindigkeit, in Abhängigkeit vom Spritzdruckbedarf bzw. der Druckkurve optimale Dosiereinstellung

  • Lufteinschlüsse im Lichtleiter

    Behrens - - Anwendungstechnik

    Beitrag

    "Wenn man im Leben immer in den Rückspiegel schaut (haben wir immer so gemacht), darf man sich nicht wundern, wenn man ständig nur gegen die Wand fährt" Die Heisskanaltechnik ist nur für diejenigen ein Problem, die die Technik nicht beherrschen! Für den Spritzguss ist sie in der Regel die obtimale Anspritzgtechnik

  • Blasenbildung am Formteil.

    Behrens - - Anwendungstechnik

    Beitrag

    @Patrick_93, macht doch mal nach 40.000 Zyklen ein Wärmebild vom Teil .... besonders von der Problemecke. Ich vermute, dass ihr das Teil mit Überladung fahrt, und der *gepresste* (noch plastische!) Kunststoff (Restschmelze) aus der plastischen Seele beult an der (überhitzten) Problemstelle die Randschicht auf (entläd sich) ....

  • Gewinde Buchsen umspritzen

    Behrens - - Anwendungstechnik

    Beitrag

    Zurück zum Problem Zitat von lv2007: „Unser Problem ist, dass immer wieder mal eine Buchse abfällt und somit den kpl. Vakuumkanal im Wkz zuspritzt. “ Zitat von lv2007: „Allerdings bin ich nicht sicher ob die Buchsen auch auf Null bleiben da die Messingfläche der Buchse nicht überspitzt werden darf. “ Technisch ist es möglich, über Vakuumdruckabfall *Buchse vorhanden* oder *Buchse nicht vorhanden* sicherzustellen. Damit Buchsen nicht überspritzt werden, Zitat von Behrens: „Lässt sich in die Gegen…

  • Gewinde Buchsen umspritzen

    Behrens - - Anwendungstechnik

    Beitrag

    Ich gehe mal davon aus, dass ihr die Buchsen in die Auswerferseite einlegt(?) ... Lässt sich in die Gegenseite ein *Federstift* (mit Tellerfedern) mit Aussendurchmesser der Einlegebuchsen einzubauen? So wird die Buchse bei geschlossenem Werkzeug stirnseitig *eingespannt ....

  • Eastar AN 004

    Behrens - - Material

    Beitrag

    Versuch mal folgendes: Nadel beim Einspritzen verzögert öffnen ... an die Verzögerungszeit 1/10sec-weise rantasten, dabei auf die Massedruckkurve schauen! Die VorKompression darf sich bei der Massedruckkurve nicht als Druckveränderung abbilden!!