Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • PVC Weiterbildung

    petersj - - Beruf und Ausbildung

    Beitrag

    Ich glaube kaum, dass du von einem Institut (z.B.) oder einer TU etc. ein Seminar bezüglich der PVC-Verarbeitung finden wirst. Hier sollte dein Ansprechpartner der Hersteller oder ggf. der Lieferant des Produktes sein, denn es gibt da mit Sicherheit so gewisse "Spezialitäten". Im idealen Fall bietet der Hersteller entsprechende Hilfe über seine Anwendungstechnik - wenn es denn eine gibt. Sonst gilt: Learning by doing bzw. try and error. Aber mal im ernst: So besonders ist PVC doch nun auch nicht…

  • Bayblend FR-Typen (FR = flame retardant = Flamm hemmend) müssen ganz penibel nach den Herstellervorschriften verarbeitet werden. Zum Ersten muss es fachgerecht getrocknet werden (80°C, jedoch nicht länger als 4 Stunden) und zum Zweiten darf es nicht über 240°C Massetemperatur und 80° Werkzeugtemperatur verarbeitet werden. Ab 250°C beginnt die Flammschutzausrüstung zu reagieren und hat dann bedeutenden Einfluss auf die Bruch. und Reißfestigkeit. Sollte der Lieferant argumentieren, dass es anders …

  • Wie Oberflächen Struktur angeben?

    petersj - - Werkzeug

    Beitrag

    Siehe oben. Wenn die Fläche einfach nur zart gesandstrahlt wurde, gibt es im Prinzip keinen Namen. Du kannst diese Fläche nie wieder in der gleichen Mattigkeit und mit der identischen Struktur herstellen. Du könntest den Glanz messen und ggf. die Oberflächenrauigkeit messen. Das würde dann annähernd die Oberfläche beschreiben. Auch könntest du die Art der Herstellung vermerken (gesandstrahlt, Korngröße, Luftdruck. etc.)

  • Schlierenbildung Display

    petersj - - Anwendungstechnik

    Beitrag

    Das ist auf jeden Fall richtig! Wenn ein Werkzeug aber "auf Kante" konstruiert wurde und die Parametrierung dann ebenfalls so gehalten werden muss, kann so etwas vorkommen.

  • Schlierenbildung Display

    petersj - - Anwendungstechnik

    Beitrag

    Das Problem ist, dass trotz "gleicher" Parameter nicht jede Maschine auch "gleich" läuft. Zumal von Hersteller zu Hersteller nicht. Und dann gibt es etwas, wozu Kollegen mich immer wieder auslachen: Saisonale Variablen. Hierzu zählen unter anderem Raumtemperaturen, Luftzüge und Luftfeuchtigkeiten. Wenn ich mich recht erinnere, nimmt Grilamid sehr schnell wieder Feuchtigkeit aus der Umgebungsluft auf. Wird also ggf. der Vorratstrichter der Maschine zu voll gefüllt, kann eine Verweilzeit des Granu…

  • Undichtigkeit im Werkzeug

    petersj - - Werkzeug

    Beitrag

    (Druck)Luft ist das teuerste Betriebsmedium einer Firma. Diese Art der Kühlung sollte also nur im absoluten Notfall und für kurze Zeit angewandt werden. Vielleicht sind in deinem Werkzeug ja Einsätze verwendet worden und bei der Montage wurden dichtende O-Ringe oder andere Dichtungen wieder beschädigt. Ich schlage vor die einzelnen Temperierkreise einzeln abzudrücken um die Fehlstelle erst einmal richtig zu lokalisieren. Ein Leckstoppmittel würde ich nicht verwenden, da sich dieses im gesamten K…

  • Werkzeuge für PPS Material

    petersj - - Werkzeug

    Beitrag

    Benutze doch mal die "Suche" über alle Foren nach PPS, Tedur, und Fortron (einzeln). Hier sind schon viele Informationen durchgekaut worden. Du wirst nicht um Werkzeugtemperaturen über 150°C (Wichtig: gemessen im Werkzeug) herum kommen. Für eine glänzende Oberfläche brauchst du je nach Type und GF-Gehalt auch deutlich mehr Werkzeugtemperatur. Bei Scheinwerfer-Typen wird mit steigender Temperatur die Reflektionsfähigkeit der Oberfläche deutlich besser. Zusätzlich beeinflusst die Temperatur die Kr…

  • Altes Thema, nochmal aufgewärmt: Rost

    petersj - - Werkzeug

    Beitrag

    @1u21 Vielen Dank für den Beitrag. Am Ende muss der Kompromiss gefunden werden, der den wenigsten Aufwand verursacht. Das haben wir früher auch immer gedacht. Und uns natürlich auch gewünscht. Allerdings hat es nie richtig funktioniert. Daher sind wir auf die Zwischenstufen gekommen: Ein Hauptkühlkreis und mehrere Kreise, die durch diesen dann gekühlt werden. Ich habe die letzten Tage mal mit den Zuständigen für die Wasseraufbereitung gesprochen. Teilweise wird sogar noch ein dritter Kreislauf g…

  • Wenn das Teil groß genug ist, versucht es doch mal mit einem Forstnerbohrer. Teil gut einspannen, ganz langsame Drehahl verwenden. Ggf. mit Tiefenanschlag arbeiten, weil der Bohrer sich evtl. plötzlich in das Teil hineinfrißt. Je nach Feuchtemessgerät rate ich mindestens zu einer Doppelbestimmung. Das Messgerät sollte schon sehr genau sein und die Drift sollte vorher bestimmt werden (Fehlweisung durch äußere Einflüsse).

  • Altes Thema, nochmal aufgewärmt: Rost

    petersj - - Werkzeug

    Beitrag

    Wir fahren seit vielen Jahren aus den oben genanntenProblemen einen Primär- und einen Sekundärkreislauf. Da die Freikühler alsRieselkühlturm (Freikühler mit geschlossenem Kreislauf und Ventilator brachten nicht die erforderlicheKühlleistung, da keine Verdampfungskühlung stattfand) konstruiert sind, kommtes in diesem Kreislauf klarerweise zur Veralgung. Obwohl das Wasserentsprechend behandelt wird. Es wurden daher im Primärkreislauf(Produktionskreislauf) entsprechende Plattenkühler installiert. N…

  • Oxidation vom PA6 GF30 beim Einspritzen.

    petersj - - Material

    Beitrag

    Bei einigen PAs in hellen Farben haben auch wir die Erscheinung, dass die Spritzlinge bei zu kurzer Kühlzeit nach der Entformung vergilben bzw. richtig braun werden. Dieses ist besonders gut zu beobachten bei den Spritzkuchen: Ins Freie gespritzt und die Dinger werden schnell braun. Fährt man einen schnellen Zyklus (nicht wie bei uns im Labor), ist die Entformungstemperatur evtl. noch sehr hoch. Lässt man nun eine etwas längere Kühlzeit laufen, kommt an das Material fast kein Sauerstoff (im gesc…

  • Chromfehler

    petersj - - Anwendungstechnik

    Beitrag

    Tschuldigung, habe eine Null zuviel gedrückt und es nicht gemerkt. Wir sind Lizenznehmer von Ineos / Styrolution und haben daher etwas andere Verbindungen. Aber im Anhang mal das Tech. Datenblatt zu P2MC. Gut - darin steht nicht <0,2% sondern 80°C, 2-4 Stunden. Heißt: Mindestens 2 Stunden bei 80°C, jedoch nicht länger als 4 Stunden (da sich dann die Kautschuk-Komponente degeneriert, was zu weiteren Oberflächenfehlern und schlechteren mechanischen Werten führen kann). Versuche in der "Vorzeit" be…

  • Hmm, ich fürchte, das können sie nicht. Schon seit längerer Zeit bekomme ich schon keine Ersatzdisketten mehr und muss dann das Laufwerk gegen ein Chiplaufwerk tauschen. Dazu gibt es dann den Chip mit der gesamten Bootdiskette passend zur Maschine. Was allerdings auf dem Chip (oder auch auf der Diskette) grundsätzlich fehlt, sind die Festwerte. Aber auch die kann man dann gleich bei ARBURG anfordern. Die bekommt man dann als Textdatei per Mail geschickt und muss sie Parameter für Parameter von H…

  • Chromfehler

    petersj - - Anwendungstechnik

    Beitrag

    Die Restfeuchte von P2MC muss <0,02% sein.

  • Oxidation vom PA6 GF30 beim Einspritzen.

    petersj - - Material

    Beitrag

    Kann es sein, das du (@Kuka) das Thema schon mal gepostet hast? PA6 GF30 weiss Du kannst es mit einer deutlich längeren Kühlzeit probieren. So, dass das PA beim Entformen aus dem kritischen Temperaturbereich heraus ist. Ansonsten nur mit thermisch stabilisiertem Material. Nachträglich (per Batch) stabilisieren geht nicht. Ansonsten wie in dem Thread beschrieben: anderes Material probieren.

  • Spannungsriss Bindenaht Zusammenhang MFR

    petersj - - Material

    Beitrag

    Ob das "Spannungsrisse" sind, bleibt m.E. sehr fraglich. Ich habe eher die Vermutung, dass die Rollen stärker belastet werden z.B. durch deutlich höhere Gewichte und/oder durch höhere Laufgeschwindigkeiten. Wenn ihr noch irgend wo Rollen aus einer Gutproduktion habt, lasst die Bindenahtfestigkeit doch einfach mal vergleichen z.B. durch simple Belastungstests. Ansonsten kann sicherlich auch analytisch und mikroskopisch festgestellt werden, ob und wie sich die Bindenaht verändert hat. Wichtig sind…

  • Schlieren durch HK System?

    petersj - - Werkzeug

    Beitrag

    Ich gehe mal davon aus, dass es sich bei dem Material um BKV 30 H2.0 EF 901510 handelt??? So die richtige Bezeichnung. Soll: Zylinder 250/260/265/270/270 Werkzeug 80°C Einspritzgeschw. 20cm³/sec Drehzahl/Umfangsgeschw. 15m/min Staudruck spezifisch 150bar Trocknung im Trockenlufttrockner (ausschließlich) 2-6h/80°C bzw. 0,03-0,12% Restfeuchte Das sind die Vorgaben die wir von Lanxess bekommen haben als Lizenznehmer für die Kontrolle der Produktion von Durethan Produkten für o.a. Material. Hierbei …

  • Kleine Kunststoffmühle

    petersj - - Maschine

    Beitrag

    Hallo Herr Behrens. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Personen, die nichts mit Kunststoff zu tun haben, außer ihren Joghurtbecher in die gelbe Tonne zu schmeißen, tatsächlich keinen Plan haben, was "Recycling" - gerade bei Kunststoff - wirklich bedeutet. "Ist doch alles Plastik" ist die meistens vertretene Ansicht, gefolgt von "das braucht kein Mensch, sollte abgeschafft werden." Auch hier im Forum sehen wir immer wieder, dass es Leute gibt, die im Sinne des Recyclings alles mögliche zusammen…

  • Kleine Kunststoffmühle

    petersj - - Maschine

    Beitrag

    Die dort entstehenden Schnipsel bekommst du aber erst mit einer größeren SGM verarbeitet oder du musst das vorher Extrudieren und Granulieren. Deswegen habe ich oben gesagt: keine Walzenmühle verwenden! Du hast sicherlich auch gesehen, wie ein Erwachsener da an den Hebeln reißen musste? Nicht für Kinder geeignet!

  • Schlieren durch HK System?

    petersj - - Werkzeug

    Beitrag

    . . . und eine genaue Nennung der Type, sowie der Parameter der Maschine. (Massetemp, Werkzeugtemp, Einspritzgeschwindigkeit etc.)